Home > Scripting, VMware > ESXi VMHost Update mit PowerCLI

ESXi VMHost Update mit PowerCLI

Mittels des CMDlets “Install-VMHostPatch” kann man ESXi-Updates einspielen.

Es gibt 3 Optionen:

HostPath: Updatefiles liegen auf einem eingebundenen Datastore
LocalPath: Updatefiles liegen lokal auf dem Rechner, auf dem PowerCLI ausgeführt wird
WebPath:  Updatefiles liegen auf einem Webserver im Netzwerk

Da die empfohlene Vorgehensweise die Option –HostPath ist, werde ich hier hauptsächlich diese beleuchten.

Die heruntergeladene ZIP-Datei (z.B. “ESXi410-201010001.zip”) in einen neuen Ordner extrahieren. Der Name des neuen Ordners muss die Update-ID beinhalten, welche in metadata.zip\vmware.xml zwischen <id> und </id> zu finden ist.

Die Ordnerstruktur sieht dann folgendermaßen aus:
\ESXi410-201010402-BG
–\embeddedEsx\
–\metadata.zip

Den Ordner “ESXi410-201010402-BG” dann auf den Datastore hochladen, in meinem Beispiel “datastore1/_patches/”.
Als nächstes ist eine Verbindung mit dem VMHost herzustellen, welcher sich beim Update im Maintenance-Mode befinden muss.

Das Update funktioniert dann mit folgendem Befehl:
Install-VMHostPatch -HostPath “/vmfs/volumes/datastore1/_patches/ESXi410-201010402-BG/metadata.zip” -Confirm:$false

Nach erfolgreichem Update ist ein Reboot nötig, bei mehreren Updates reicht allerdings ein Reboot nach dem letzten Update.
Mir ist es auch öfters passiert, dass die PowerCLI während des Update-Prozesses abgeschmiert ist, ein Reconnect ist trotzdem möglich.

Categories: Scripting, VMware Tags: , ,
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: